Wann genau haben wir eigentlich angefangen, uns Outdoor-Teppiche nach draußen zu legen? Und warum?! Auf Instagram zumindest sieht man fast keinen Interior-Account mehr ohne die angesagte Deko auf dem Balkon oder wahlweise auf anderen Freiflächen rund ums Haus oder die Wohnung.

Outdoor-Teppich Orange und Weiß
Outdoor-Teppich CONCRETE TERRA COTTA (120x170 cm) von B&Q, Foto: B&Q

Zugegeben, es sieht irgendwie gemütlicher aus. Genau wie die Berge von Kissen, die sich auf unseren Sofas und Sesseln türmen. Bleibt zwar kaum noch Platz zum Sitzen, ist aber verdammt hübsch anzusehen. Und das ist im Social-Media-Zeitalter ja ohnehin am wichtigsten.

Outdoor-Teppich on Tour

Ein super Beispiel für einen fotogenen Teppich ist der Samode von Dash & Albert (über greenbop.de, um 61 Euro). Das symmetrische Muster in Blau und Weiß erinnert an griechische Kacheln und macht sich auch auf der grünen Wiese gut. So ein Outdoor-Teppich kann nämlich auch mal als Picknickdecke herhalten. Sein unkompliziertes Material – in diesem Fall recyceltes Polypropylen – fühlt sich wie eine Naturfaser an, hält aber stärksten Belastungen stand und lässt sich ganz einfach reinigen.

Outdoor-Teppich Blau und Weiß

Outdoor Teppich Samode blau von Dash & Albert, Foto: Greenbop e.K.

Wenn der Balkon zum zweiten Wohnzimmer wird

Man kann einen Outdoor-Teppich natürlich auch so toll inszenieren wie Gözde aus Bielefeld. Sie hat ihren Balkon in einen romantischen Dschungel mit Lichterkette verwandelt und mit vielen Blumen dekoriert. Dafür hat sie auf ihrem Instagram-Account @gozdee81 sogar schon über 10.000 Likes bekommen.

Da kommt man glatt in Versuchung, den Trend auch mitzumachen. Einen ähnlichen Teppich mit Blätter-Print für Outdoor als auch Indoor habe ich zum Beispiel bei Tom Tailor gesehen. In unterschiedlichen Größen erhältlich, ab169 Euro. Über home24.de.

Pin It on Pinterest

Share This